Die Türsteuerung ist entscheidend für die Gewährleistung von Brandschutz in einem Gebäude. Wir bieten eine Reihe von Optionen (darunter auch Funkoptionen) an, mit denen die aktuelle Norm BS7273:4 erfüllt werden kann.

Wie kann BS:7273-4 2015 erfüllt werden und was wird dafür benötigt?

  1. BS:7273-4, der Code of practice for the operation of fire protection measures: Part 4: Actuation of release mechanisms for doors (Verfahrensregeln für den Betrieb von Brandschutzanlagen: Teil 4: Betätigung von Türauslösemechanismen), wurde am 30. Juni 2015 veröffentlicht.
     
  2. Diese Norm ist die aktualisierte Fassung der ursprünglichen Version von 2007. BS:7273-4: 2015 bezieht sich auf den Betrieb und die Auslösung von elektronisch gesteuerten Brandschutztüren.  Die Norm enthält Empfehlungen zum Entriegeln, Auslösen oder Öffnen von Türen im Fall eines Brandes oder eines entsprechenden Zwischenfalls. Alle Türsteuerungen müssen diese Verfahrensregeln erfüllen.
     
  3. Die Steuerungen müssen mit der Brandmeldezentrale verbunden sein und vollständig überwacht werden. Ermittelte Fehler müssen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen an die Zentrale gemeldet werden.

Funk-Türsteuerung (Wireless Door Controller, WDC) für ein beliebiges Brandschutzsystem

Diese universelle und kostengünstige Funkoption lässt sich schnell installieren.

 

Die WDC erfüllt die Anforderungen gemäß EN54-25 (europäische Norm für Funk-Brandschutzprodukte), die die Zuverlässigkeit und Robustheit jedes Geräts gewährleistet. Die Lebensdauer der Batterie beträgt 5 Jahre. Die WDC ist vollständig in das Brandschutzsystem integriert und kann so programmiert werden, dass alle lokalen Anforderungen an die Behandlung von Ursache und Wirkung erfüllt werden.

Ohne Kabel, externe Stromversorgung und zusätzliche Relais wird die WDC einfach an der Tür installiert und dann per Funk mit dem Brandschutzsystem verbunden.

Als universelle Steuerung kann sie an jedes adressierbare oder konventionelle System angepasst werden und lässt sich über eine kostengünstige Funkschnittstelle in jedes Protokoll integrieren. Spezifische Informationen zu dieser Lösung erhalten Sie von Ihrem Ansprechpartner vor Ort.

Jede Funkschnittstelle kann bis zu 31 Türsteuerungen und bei Bedarf zusätzliche Funkbrandmelder unterstützen, einschließlich visuelle EN54-23-Alarmgeräte. 

  • Vollständige Systemintegration – keine Fehlaktivierung, sofern die Brandmeldezentrale funktioniert
  • Von Drittanbietern zertifiziert
  • Keine Kabel, Relais, Netzteile
  • 5 Jahre Batterielebensdauer (Alkaline)
  • Schnelle Installation
  • Geringere Kosten
  • EMS-Funktechnologie

Funk-Türsteuerung – ZPDC für Ziton-Brandschutzsysteme

Die ZPDC ist eine vorverdrahtete Lösung, die über Klemmen in der Steuerung in den Ziton-Stromkreis eingebunden wird. Sie besteht aus zugelassenen Komponenten, die eine Steuerung von Zusatzsystemen und -geräten (Ancillary Systems and Equipment, ASE) über das Brandmelde- und Alarmsystem gemäß BS:7273 (siehe BS:5839) ermöglichen.

Die ZPDC dient hauptsächlich der Türsteuerung, kann jedoch auch für andere lokale Dienste/Systeme verwendet werden, einschließlich für Gasventile, Rauch-/Entlüftungssteuerung und Aufzüge, die im Notfall aktiviert/deaktiviert werden müssen.

Eine ZPDC kann abhängig von den lokalen Anforderungen mehrere Türen kontrollieren und steuern. Diese eigenständige Lösung lässt sich schnell und einfach installieren und gewährleistet die Compliance